Kirfel & Ernesti GbR
Bestattungen und Vorsorge



       

     
   STARTSEITE
    
   ÜBER UNS
     
    DAS LOGO - DIE MUSCHEL
    
   TOD - WAS NUN
    
    WICHTIGE UNTERLAGEN
      
    BESTATTUNGSGESETZ NRW
      
    BESTATTUNGSARTEN
    
   BESTATTUNGSVORSORGE
    
   TRAUERREDNER
    
   KONTAKT
    
   IMPRESSUM
    
   DATENSCHUTZ
    
B E S T A T T U N G S V O R S O R G E

Wo und wie möchten Sie bestattet werden?

Angehörige müssen nach dem Tod eines geliebten Menschen viele Entscheidungen treffen. Hilfreich ist es dann, wenn der Verstorbene vorab mit ihnen über seine Wünsche und Vorstellungen gesprochen hat oder dies schriftlich in einer Bestattungsverfügung festgelegt hat.

Diese muss keine besondere Form haben. Es reicht, wenn darin wichtige Details wie Art der Bestattung (Erd-, Feuer-, Baum- oder Seebestattung) und der Ort der letzten Ruhestätte genannt werden.

Wenn der Verstorbene zu Lebzeiten niemandem diese Aufgabe übertragen hat, sind die nächsten Angehörigen dazu verpflichtet, die Bestattung zu organisieren. (siehe Bestattungsgesetz NRW)

Regelung der Beerdigung zu Lebzeiten.

Wie viel eine Beerdigung kostet, hängt von der Bestattungsart und der Gestaltung der Trauerfeier ab. Für die Kosten kommen die Erben des Verstorbenen auf.

Die Finanzierung der eigenen Beerdigung kann aber auch schon zu Lebzeiten erfolgen. Das ist besonders für Menschen sinnvoll, die keine Angehörigen haben, aber auch für alle, die ihre Angehörigen nicht mit den Bestattungskosten belasten wollen oder ganz genaue Vorstellungen vom Ablauf haben und sicher sein wollen, dass alles genau so abläuft.

Ein weiterer Vorteil der Vorsorgeverträge ist, dass sie als "Schonmasse" gelten und nicht vom Sozialamt verwendet werden dürfen, falls der Angehörige ein Pflegefall wird und seine Heimkosten nicht mehr selbst bezahlen kann.

Wir, das Bestattungshaus Kirfel-Ernesti GbR, bieten ihnen eine Vorsorge-Beratung an, auch bei Ihnen zu Hause.

Wenn Sie wünschen, erstellen wir einen individuellen Vorsorgevertrag. Wir nehmen Ihre konkreten Vorstellungen auf und fertigen so einen Vertrag an, der alle zur Durchführung der Bestattung wichtigen Regelungen enthält (Sarg, Anzahl der Trauerdrucksachen, Erledigung der Formalitäten, Ablauf der Trauerfeier oder Bestattung).

Die formelle oder inhaltliche Klärung der späteren Bestattung wird in der Vorsorge auch mit aktuell gültigen Preisen festgehalten und die voraussichtlich anfallenden Kosten zur Durchführung der gewünschten Bestattung ermittelt.

Ein angelegtes Treuhandkonto, auf welches Sie die ermittelten Bestattungskosten einzahlen, sorgt dafür, dass Sie für Ihre Bestattung oder die Ihrer Lieben „gesorgt“ haben.

Wir als Bestatter erhalten das Geld dieses Kontos erst, wenn die Sterbeurkunde vorliegt. Das Geld ist also geschützt.